Krankengymnastik nach Bobath
für Erwachsene

Das Bobath-Konzept wurde 1943 von der
Physiotherapeutin Berta Bobath und dem
Neurologen Karel Bobath entwickelt und
ständig ausgebaut.
Das Konzept befasst sich mit der Therapie
von Erkrankungen des Nervensystems,
wie z.B. Schlaganfall, MS und Morbus Parkinson.
Ziel der Therapie ist es, verloren gegangene Funktionen,
wie z.B. das Gehen oder das Ankleiden, wieder zu erlernen.
Dieser Lernprozess basiert auf einer lebenslangen Lernfähigkeit
des Gehirns, auf Defizite zu reagieren.
Das heißt, dass gesunde Hirnregionen die zuvor von
der erkrankten Region ausgeführten Aufgaben neu lernen
und übernehmen können.
Sollte das Wiedererlernen normaler Bewegungsfähigkeit
aufgrund der Schwere der Erkrankung nicht möglich sein,
werden sekundär kompensatorische Fähigkeiten geschult.

zur Angebotsseite